13
Okt

Rinland-Saga

   Posted by: admin   in Allgemein

Sehnsucht nach Rinland

Dies ist die Chronik einer anderen Welt.
Die Geschichte des Kaiserreichs Deret-Aif, in dem die Riesen herrschen.
Und die Geschichte von Mino, dem Albinomädchen, und Blitz, dem rebellischen Sohn eines Seefahrers.

Band 1: Die weiße Möwe
Das 16-jährige Albinomädchen Mino und der dunkelhaarige Blitz haben immer davon geträumt, gemeinsam durchs Kaiserreich zu reisen. Doch dann hindert Mino ihren besten Freund daran, seinem größten Traum zu folgen und das sagenhafte Rinland zu suchen. Wütend macht Blitz sich auf die Suche nach einem anderen Abenteuer und fällt prompt unter die Räuber. Die Begegnung mit Zukata, dem abtrünnigen Riesenprinzen, verändert sein Leben für immer. Und auch für Mino bleibt nichts mehr, wie es war, als sie in ein heftiges Unwetter gerät und von der Klippe stürzt. Ohne etwas voneinander zu ahnen, kämpfen sie bald für dieselbe Sache – dem großen Kaiser sein Glück zurückzubringen.

Band 2: Der Erbe des Riesen
Die Geschichte von Blitz und Mino geht weiter! Zukata, der grausame Riesenprinz, gibt sich noch lange nicht geschlagen.Neben der Kaiserwürde verfolgt er nun ein weiteres Ziel: die Rache an Blitz, der seine Pläne vereitelt hat. Um Blitz an seiner empfindlichsten Stelle zu treffen, nimmt er sich vor, die Glücklichen Inseln zu zerstören.
Er ahnt nicht, dass auf der Insel Neiara ein ganz besonderes Kind heranwächst, der einzige Gegner, der es mit Zukata aufnehmen kann: Sorayn, Blitz´ Sohn.


Band 3: Der Thron des Riesenkaisers

Der gefürchtete Riese Zukata hat sein Ziel erreicht und herrscht nun über das Kaiserreich. Doch seine Räuber und Kaisergänger missbrauchen die Macht, die er ihnen verliehen hat. Besonders das Ziehende Volk hat unter der Willkür der Tyrannen zu leiden. Wutentbrannt macht Sorayn sich auf, um den Kaiser zur Rechenschaft zu ziehen. Trotz seiner ungeheuren Stärke ist der junge Mann jedoch nicht so unbesiegbar, wie er dachte:
Seine Gegner haben seine Schwachstelle gefunden, sein Herz …
In der Zwischenzeit entdeckt Blitz in den unterirdischen Gewölben eines Klosters eine geheimnisvolle Schriftrolle aus Rinland. Kann er mit Hilfe der uralten Briefe herausfinden, wieso das Meer über die Ufer tritt und wie man der Flut entgeht? Bald müssen die Helden sich entscheiden, ob der Kampf gegen Zukata wirklich das Wichtigste in ihrem Leben ist.

—————————————————————————————————————
Zusatzinfos zu “Rinland”:

Die wichtigsten Figuren:

Mino – zu Beginn der Geschichte ist sie sechzehn. Ein Albinomädchen mit weißen Haaren und blassblauen Augen. Sie sieht sehr fein und zart aus, aber das täuscht. Sie ist sensibel, ja, aber auch eigensinnig und mutig. Obwohl ihre Mutter die Obstplantagen der Insel Arima unter sich hat, ist Mino an Verwaltungskram nicht im Geringsten interessiert. Macht und Reichtum haben für sie keinerlei Bedeutung. Mino ist unsterblich in ihren besten Freund Blitz verliebt.

Blitz – für ihn geht die Geschichte los, als er siebzehn ist. Er ist schwarzhaarig, nicht besonders groß, aber ein geschickter Kämpfer, was er seiner Schwägerin Alika, einer ehemaligen Amazone, verdankt. Blitz sieht ziemlich gut aus, was er auch weiß und gehörig ausnutzt. Er leidet unter der strengen Erziehung seines Bruders und träumt von Abenteuern. Doch dann läuft alles ganz anders, als er es sich vorgestellt hat.

Keta – nennt sich selbst Remanaine, “der Mann, der seinen eigenen Weg geht”. Er ist der jüngere Sohn des Riesenkaisers Kanuna. Obwohl er früher alle Menschen verachtet hat, ist er als Wanderarzt unterwegs und benutzt seine heilenden Hände, um zu helfen. Sein Riesentemperament hat er jedoch immer noch, und recht oft überkommt ihn der Wunsch, alles kurz und klein zu schlagen. Keta ist mit Variti verheiratet, einer Frau aus dem Ziehenden Volk.

Zukata – der älteste Sohn des Kaisers, Ketas Zwillingsbruder, zieht mit einer Räuberbande durchs Kaiserreich und ist nicht bereit, sich menschlichen Konventionen anzupassen. Er lebt, wie es ihm gefällt und tut seiner Neigung zu Gewalt (die alle Riesen haben) keinen Zwang an. Sein größter Traum ist es, eines Tages auf dem Thron von Kirifas zu sitzen und über das große Kaiserreich zu herrschen.

Hinweise zur Aussprache der Namen:

Zweisilbige Namen werden meist auf der ersten Silbe betont:

Keta, Kroa, Mino, Jati, Fanes, Norha, Wikant, Tinek, Settan, Schattik, Fria, Sandart …

Es gibt aber auch Ausnahmen.

Sorayn, Jamai, Tamait

Hier liegt die Betonung auf der zweiten Silbe.

Bei dreisilbigen Namen liegt die Betonung entweder auf der zweiten Silbe:

Zukata, Kanuna, Jahalik, Sidini, Manina

Oder auf der ersten:

Sarika, Ahinehl, Liravah, Alika, Alios, Erion, Kirifas, Variti

Viersilbige Namen sind seltener, kommen aber auch ab und zu vor:

Ilinias – die Betonung auf dem zweiten “i” (zweite Silbe)

Binajatja – die Betonung auf dem zweiten “a” (dritte Silbe)

Und das “i” in Rinland ist übrigens lang – es heißt also nicht “Rinnland”, sondern “Rienland”.


Warning: load_template(/var/www/web562/html/wp-content/themes/aspire-10/footer.php) [function.load-template]: failed to open stream: Permission denied in /var/www/web562/html/wp-includes/theme.php on line 996