4
Jun

Aktuelle Projekte

   Posted by: admin   in Allgemein

Woran ich gerade arbeite:

Update November 2021:
Gerade habe ich “Dunkel wie Eis” rausgebracht, eine neue Version meines Jugenthrillers “Eisblau ist die Liebe”. Das war relativ viel Arbeit, weil jedes Detail stimmen muss, aber das Ergebnis gefällt mir sehr gut.
Was kommt als Nächstes? Ich halte euch auf dem Laufenden.

————————————————————————————————————

Update September 2021:
Gerade ist der zweite Band der Götter-Trilogie raus. Tut mir leid, dass ihr so lange warten musstet – obwohl, ein Buch braucht die Zeit, die es eben braucht. Deshalb mache ich lieber keine Versprechungen, wann der dritte Band erscheint.

—————————————————————————————————————-
Der erste Band meiner “Götter von Berrin”-Trilogie ist im Sommer erschienen. Die “Königin der Tränen” ist jedoch erst der Auftakt. Von Band 2 und 3 sind schon ca. jeweils die Hälfte Text vorhanden, doch ich habe noch einiges daran zu tun. Der Plan, den zweiten Band im Herbst 2020 rauszubringen, hat nicht geklappt.

Dafür habe ich mich mehr mit dem anderen Projekt beschäftigt, das ich hier erwähnt hatte – der poetische, seltsame, komplizierte Fantasy-Roman über eine Königin.
Das hier:

Darum gehts:

Unzählige Lieder erzählen die Geschichte von Jebat, der Königin von Winhannat.
Eine Heldin. Eine Legende. Eine Lüge.

Vor vier Jahren überließ die legendäre Königin Jebat ihrer Dienerin Ascha den Thron, damit diese an ihrer Stelle den Eroberer Rik heiratete. Rik und Ascha verliebten sich unsterblich ineinander. Oder nicht?
Vor sechs Jahren kam ein goldäugiger Prinz nach Winhannat, um Jebat zu heiraten, und verführte stattdessen Ascha. Oder war es gar nicht so?
Vor acht Jahren besiegte Königin Jebat im zarten Alter von fünfzehn den mächtigen Feind, der ihre Eltern tötete, und legte damit den Grundstein für ihren Ruhm. Sollten die Lieder lügen?
Und was hat das alles mit dem Pakt zu tun, den Jebats Vater mit einer Hexe schloss?

Jebat und Ascha – eine junge Königin, um die sich zahlreiche Lieder und Legenden ranken, und ihre unscheinbare Dienerin.
Risa und Siran – eine böse Zauberin und ein allzu hübscher Prinz.
Ihre Geschichte hängt zusammen. Sie alle sind Verse in Jebats Lied.
Oder?

Ein poetisches Fantasy-Märchen, in Rückblenden erzählt. Nur langsam enthüllt sich die ganze Geschichte. Oder war alles ganz anders?

——————————————–
Nun kann ich mich wieder den Göttern von Berrin zuwenden.

———————————————
Worauf ich mich freue:

In der nächsten Drachenmond-Anthologie bin ich mit einem Märchen mit dabei. Wasserwesen – ein tolles Thema!

Worüber ich noch grüble:
Sternschatten.
Was mache ich bloß damit?
Mir ist klar, dass die Reihe nicht zu Ende ist, das ist doof für die Leser, ich bin damit selbst nicht zufrieden. Ich hasse es, wenn eine Reihe abgebrochen wird, auch als Leserin, aber mehr noch als Autorin, der eine Geschichte am Herzen liegt.
Aber: Es waren sehr wenig Leser. Zu wenig. Es macht keinen Spaß, Zeit und Mühe (und auch Geld) in ein Projekt zu stecken, das kaum auf Interesse stößt. Trotzdem ist die Sache für mich noch nicht abgeschlossen.
Einen kurzen Band dranhängen? Ein abgewürgtes Ende finde ich schlimmer als gar keins. Es komplett neu schreiben, oder es einfach beerdigen? Wartet ihr noch auf das Ende? Falls ja, schreibt mir gerne.


Warning: load_template(/var/www/web562/html/wp-content/themes/aspire-10/footer.php) [function.load-template]: failed to open stream: Permission denied in /var/www/web562/html/wp-includes/theme.php on line 996