26
Nov

1. Kapitel “Königin aus Lied und Lüge”

   Posted by: admin   in Fantasy

Bis zum Erscheinen meines nächsten Romans “Königin aus Lied und Lüge” erwarten euch hier entweder neue Infos oder ein kurzes Kapitel aus dem Buch.

————————————————–
1. KAPITEL

Jetzt: Ihr Kinder

Ich werde euch eine Geschichte erzählen, liebe Kinder, eine Gutenachtgeschichte, damit ihr wisst, wovon ihr träumen könnt, wenn ich das Licht ausmache und die Tür schließe und ihr allein seid im Dunkeln. Und es wird tief in der Nacht sein, wenn die Geschichte zu Ende ist, sehr tief. Sie wird von Verrat handeln und von Blut, von Wahnsinn und Liebe, ja, liebe Kinder, haltet euch fest an euren Decken, grabt eure Gesichter in die Kissen, aber passt auf, dass ihr kein Wort verpasst von dem, was ich erzählen werde. Bedenkt, dass es draußen bereits dunkel ist, vergesst das ja nicht.
Es war einmal, und es ist noch nicht lange her – vielleicht hundert oder tausend Jahre oder auch bloß vier –, da lebte eine junge Königin namens Jebat. Sie hatte eine Freundin, die so alt war wie sie, am selben Tag geboren, und sie verlangte von ihr …
Nein.
So kann ich nicht anfangen, die Geschichte wurzelt weit früher in der Vergangenheit, Jahre zuvor.
Lasst mich noch früher beginnen, vor der Belagerung der Stadt, vor dem Krieg und vor der Schlacht, bevor Jebat Königin wurde. Als sie noch ein Kind war, und Ascha, ihre Freundin, auch.

Das Schloss. Dieses Schloss. Denkt an die dicken grauen Mauern, die wuchtigen runden Türme, die schmalen Fenster und die Schießscharten, die bunten Fahnen. Gardisten schreiten langsam durch die Gänge. Seht ihr sie vor euch – ihre Schwerter, ihre Helme, ihre Kettenhemden? Überall das Wappen von Winhannat, in Blau und Schwarz und Rot, herrliche Farben, bei deren Anblick alle unsere Feinde erblassen. Im Hof üben sich die Ritter im Kampf, sie schreien, sie lachen, sie prahlen. Hört ihr den Aufprall von Körpern auf der staubigen Erde? Das laute Aufeinanderkrachen von Schwert an Schwert? Klirrendes, dröhnendes Metall.
Die beiden Mädchen schauen zu, sie fechten mit Stöcken, sie ringen, sie feuern ihre auserwählten Kämpfer an. Jebat ist stärker als Ascha, sie wirft sie zu Boden; wenn sie um die Wette laufen, ist es immer Jebat, die gewinnt. Ihre Mutter, die Königin, lächelt. Ihr Vater schenkt ihr zwei Holzschwerter, eines für sie und eines für Ascha, aber Jebat weint; sie will ein richtiges Schwert.
»Wie alt bist du denn?«, fragt der König und lacht. »Sechs? Sieben? Und du willst schon in den Krieg ziehen?«
»Ich will Königin sein!«, ruft Jebat böse. »Lach nicht über mich.«
Sie reitet auf ihrem Pony durch das Dorf am Fuße der Schlossmauern und schreit: »Ich will Königin sein! Ich will Königin sein!«
Ihr versteht es, Kinder, nicht wahr? Den Wunsch, erwachsen zu sein, echte Dinge zu besitzen, nicht bloß Spielzeug. Schwerter und Pferde und Abenteuer, echte Abenteuer.
Denn ihr könnt euch echtes Blut nicht vorstellen. Oder echten Schmerz. Ihr kennt nur aufgeschlagene Knie und Nasenbluten und vielleicht den einen oder anderen Stich einer Wespe oder den Biss eines giftigen Käfers, ihr erinnert euch an das Brennen, das eure Haut überzog und euch zum Weinen brachte und das so lange nicht aufhörte.
Es wollte einfach nicht aufhören.

Von vielen solcher Begebenheiten könnte ich erzählen. Immer sind sie zusammen, Jebat und Ascha, wie Schwestern. Der König streicht beiden über den Kopf, über Jebats struppiges Haar, über Aschas weiches, er lächelt beide an. Als sie endlich alt genug sind, bekommen beide ein richtiges Schwert – es ist stumpf, aber aus Metall, immerhin –, und sie reiten beide auf großen Pferden, die brav und gutmütig sind, und fühlen sich wie Ritterinnen und Heldinnen. Sie ziehen sich beide festlich an und fühlen sich königlich. Aber nur eine von ihnen kann Königin sein, wenn es so weit ist, und es ist sehr früh so weit. Nur eine trägt eine Krone, wenn fremde Könige zu Besuch kommen, und nur vor einer verbeugen sich die Menschen. Und trotzdem sind sie immer noch zusammen, und neben Jebats geräumigem Schlafzimmer liegt Aschas kleine Stube, neben den königlichen Pferden steht Aschas gescheckte Stute, neben Jebats gepolstertem Stuhl im Speisesaal steht Aschas schlichter Schemel.
Sie sind wie Schwestern.
Wie oft soll ich es noch wiederholen, bis ihr es glaubt?
Ich fürchte, je öfter ich es sage, umso mehr beginnt ihr, zu zweifeln. Ihr fangt an, etwas anderes zu vermuten, etwas, das sich dunkel am Horizont abzeichnet.
Ist es Liebe? Ist es Feindschaft? Was wird es am Ende sein, wenn die zwei Kinder, die miteinander aufwachsen, erkennen, was sie trennt?
Aber ihr wollt nicht, dass ich zu viel vorwegnehme. Ihr wartet darauf, dass ich weitererzähle.
Die Belagerung. Die Belagerung von Winhannat ist wichtig, eigentlich ist es nur das, was ich euch erzählen will, eine Geschichte, die ihr nicht verstehen werdet.
Ich selbst habe sie nie richtig verstanden.

25
Nov

Königin aus Lied und Lüge

   Posted by: admin   in Fantasy

Bald gibt es etwas Neues von mir. Noch nicht die Fortsetzung der “Königin der Tränen” – daran arbeite ich noch. Stattdessen gibt es einen Roman über eine andere Königin zu lesen. Das hier wird ein in sich abgeschlossener Einzelband.

KÖNIGIN AUS LIED UND LÜGE

Unzählige Lieder erzählen die Geschichte von Jebat, der Königin von Winhannat.
Eine Heldin. Eine Legende. Eine Lüge.

Vor vier Jahren überließ die legendäre Königin Jebat ihrer Dienerin Ascha den Thron, damit diese an ihrer Stelle den Eroberer Rik heiratete. Rik und Ascha verliebten sich unsterblich ineinander. Oder nicht?
Vor acht Jahren besiegte Königin Jebat im zarten Alter von fünfzehn den mächtigen Feind, der ihre Eltern tötete, und legte damit den Grundstein für ihren Ruhm. Sollten die Lieder lügen?
Vor vierundzwanzig Jahren schloss Jebats Vater einen Pakt mit einer Hexe, um seine Macht zu sichern, versprach ihr sein erstgeborenes Kind und betrog sie anschließend um ihre Belohnung. Was passierte wirklich?
Vor sechs Jahren kam ein goldäugiger Prinz nach Winhannat, um Jebat zu heiraten, und verführte stattdessen Ascha. Oder war es gar nicht so?

Jebat und Ascha – eine junge Königin, um die sich zahlreiche Lieder und Legenden ranken, und ihre unscheinbare Dienerin.
Risa und Siran – eine böse Zauberin und ein allzu hübscher Prinz.
Ihre Geschichte hängt zusammen. Sie alle sind Verse in Jebats Lied.
Oder?

Ein poetisches Fantasy-Märchen, in Rückblenden erzählt. Nur langsam enthüllt sich die ganze Geschichte. Oder war alles ganz anders?

4
Jun

Aufräumen

   Posted by: admin   in Allgemein

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, bin ich gerade dabei, meine Website ein bisschen aufzuräumen und auszumisten. Es kann noch eine Weile dauern, bis alles da ist, wo ich es haben will. Schaut euch ruhig trotzdem um.

4
Jun

Neue Fantasy-Trilogie

   Posted by: admin   in Fantasy

Der erste Teil meiner neuen Trilogie ist raus. Hinter dem hübschen Cover versteckt sich die Geschichte von vier ungewöhnlichen Figuren.

Eine trauernde Königin, die ihre große Liebe verlor.
Eine Mätresse, die sich wünscht, die neue große Liebe die Königin zu sein, und die alles dafür riskiert.
Ein Mönch, der dem Gott des Eises dient und immerzu friert.
Und eine junge Liebeszauberin, die ihre eigene Stärke entdeckt.

Ein wahnsinniger Gott. Eine rätselhafte Göttin. Ein gefährlicher Mönchsorden. Eine erbarmungslose Welt voller Magie und Ungeheuer.

21
Apr

Lebenszeichen

   Posted by: admin   in Allgemein

Hallo, ihr Lieben!
Ich habe mich hier in letzter Zeit ziemlich rar gemacht, da ich kein neues Buch präsentieren konnte.
Aber bald ist es wieder so weit.
Ich wollte euch im März den ersten Band meiner neuen Trilogie vorstellen, doch es dauert länger als gedacht. Da waren noch so viele Ideen und Bildern im Kopf, die ich unbedingt noch einfügen musste, und je tiefer ich in die Geschichte eintauche, umso mehr Ideen kommen.
Daher kann ich schon mal sagen: Es dauert noch ein bisschen. Aber ich arbeite dran.

17
Mrz

Drachenjahr

   Posted by: admin   in Fantasy

Habt ihr schon meinen neuesten Roman gesehen?

Endlich hat Juna die Prüfung zur Pilotin bestanden und darf sich Wächterin von Aibar nennen. Zusammen mit ihrem neuen Team von Turm 3-21 beschützt sie die Stadt Cunda vor den Drachen. Die Anzeichen verdichten sich, dass das nächste Drachenjahr kurz bevorsteht und ein gewaltiger Drachenschwarm über die Millionenstadt herfallen wird. Dann erscheint auch noch ein Raumschiff im Orbit. Die Morgenröte, die vor vierzig Jahren losgeschickt wurde, um einen bewohnbaren Planeten zu suchen, ist zurück und erklärt Cunda den Krieg. Dabei möchte Juna doch nur fliegen und ihre neue Chefin, die schöne Priesterin Riva, besser kennenlernen. Und die Liebe zu Nai vergessen. Eine Liebe, die tragisch endete. Denn Nai war ein Klon …

Drachen. Ein Raumschiff. Eine lesbische Heldin. Klone. Telekinese. Mehr Drachen. Eine schöne Priesterin. Die Wüste. Der Mond. Und noch mehr Drachen.

4
Dez

Blogtour Die Wandler

   Posted by: admin   in Fantasy

Habt ihr es schon mitbekommen? In dieser Woche erzählen euch einige Bloggerinnen etwas über Die Wandler und ihr könnt auch etwas gewinnen! Schaut doch mal vorbei, ich würde mich freuen!

03.12. Ein Volk aus einer anderen Welt
Astrid von www.letannasbücherblog.de
04.12. Ein dunkles Wesen mit unvorstellbarer Macht
Desiree von www.romanticbookfan.de
05.12. Interview mit Lena Klassen
Claudia von www.claudis-gedankenwelt.de
06.12. Und eine junge Geigerin, die kein Wunderkind ist – oder vielleicht doch?
Sarah von www.booksonfire.de
07.12. Kiara
Eva von www.buecherfansite.com
Teilnahme am Gewinnspiel vom 03.12.-09.12.2018 möglich
10.12. Gewinnerbekanntgabe

6
Jun

Der Fluch des Wandlers

   Posted by: admin   in Fantasy

Seit einer Weile gibt es auch den dritten Band der Wandler als eBook und als gedrucktes Buch.
Taucht mit Nicolas in die Vergangenheit ein und traut euch, seine dunklen Geheimnisse zu erfahren …

Er ist ein Prinz und ein Gefangener.
Er ist dazu auserwählt, der zukünftige König des Schlangenclans zu werden.
Nicolas, der beste Schlangenkrieger aller Zeiten, ein Wandler, wie es keinen anderen je gab.

Schon als Kind ist er ein Spielball der Mächtigen. Niemals hätte Nicolas gedacht, dass ausgerechnet er das finsterste Geheimnis seines Volks lüften würde – das Geheimnis des Wanderers, vor dem die Wandler aus Wint Alamar flohen. Und dass sein Schicksal untrennbar mit der bösen Macht, die beide Clans bedroht, verbunden ist. Denn er trägt einen Fluch in sich – das dunkelste Erbe, das man sich vorstellen kann.
Vor dem, was in ihm ist, gibt es kein Entkommen …

Die Geschichte von Nicolas spielt chronologisch vor der Trilogie um die junge Gestaltwandlerin Kiara.

Fluch des Wandlers

Statt beim großen Versandhändler kauft ihr lieber bewusst ein und unterstützt einen jungen Verlag? Noch besser!
https://eisermann-verlag.de/produkt/der-fluch-des-wandlers/

Viel Spaß beim Lesen!

20
Mrz

Der Verrat des Wandlers

   Posted by: admin   in Fantasy

Die Geschichte von Kiara und Jacques geht weiter.

Eine junge Königin, die sich den Frieden wünscht.
Eine heimliche Liebe.
Eine Stadt im Ausnahmezustand.
Und ein Feind, der nie sein wahres Gesicht zeigt.

Kiara entdeckt immer neue Facetten ihrer Gabe. Zugleich muss sie ihre große Liebe geheim halten. Denn der Schlangenclan verfolgt nur ein Ziel: den Tod des Skorpionkönigs. Wird es ihr gelingen, ihn zu retten? Und wäre das nicht der größte Fehler überhaupt? Denn Professor Mercier sät Zweifel in ihr Herz: Ist Jacques der Wanderer, der uralte Feind der Wandler?

Hier kann man den zweiten Band direkt beim Verlag bestellen:

http://eisermann-verlag.de/produkt/der-verrat-des-wandlers/

Ich freue mich, wenn ihr diesen tollen Verlag unterstützt.
Ganz unkompliziert und portofrei.

Und hier geht es zu Amazon:

9
Mrz

Mondlicht in deinen Augen – endlich da!

   Posted by: admin   in Fantasy

Der erste Band meiner Mondlicht-Trilogie ist nun auch im Buchhandel angekommen.

Mondlicht in deinen Augen

Die schöne Kaufmannstochter Meriande langweilt sich in der dekadenten Hauptstadt des kriegerischen Großreichs Nordun zu Tode. Deshalb ist sie von dem attraktiven Soldaten Ruovan, der eines Abends auf ihren Balkon klettert, fasziniert – zumal er zum Dschungelregiment gehört und ihre Sehnsucht nach dem Abenteuer weckt. Schließlich fasst sie einen ungeheuren Plan: Statt ihre Pflicht zu tun und einen vornehmen Kaufmann zu heiraten, will Meriande ihm als Soldatin in den Dschungel folgen und Seite an Seite mit ihm kämpfen.
Doch die Realität ist viel grausamer, als Meriande jemals erwartet hätte. Und nicht die Feinde oder die giftigen Tiere sind die größte Gefahr, sondern die Unaschkin, die legendären Bestienkrieger des Dschungels.

Wer einen tollen Verlag unterstützen möchte, bestellt direkt beim Drachenmond – portofrei! Freut euch auf ein liebevoll verpacktes Buch, eventuell mit Signatur (falls die signierten Bücher noch nicht vergriffen sind) und Goodies. Und ich würde mich nicht wundern, wenn ihr gleich noch ein paar andere der hübschen Drachenmond-Schätzchen mitbestellt.

www.drachenmond.de


Warning: load_template(/var/www/web562/html/wp-content/themes/aspire-10/footer.php) [function.load-template]: failed to open stream: Permission denied in /var/www/web562/html/wp-includes/theme.php on line 996